partner logos

 

Kingston sowie Nanya gehen von steigender Preisentwicklung aus

Speicherchip: vor allem von Handy-Herstellern nachgefragt (Foto: nanya.com)

Speicherchip: vor allem von Handy-Herstellern nachgefragt (Foto: nanya.com)

Taipeh (pte/24.04.2014/06:15) Die bei­den Her­stel­ler von Spei­cher­chips King­ston http://kingston.com und Nanya Tech­no­lo­gy http://www.nanya.com rech­nen im DRAM-Seg­ment für das drit­te Quar­tal 2014 trotz einer kon­stan­ten Nach­frage je­doch nur mit einem geringen Angebot auf dem Markt. Wie das taiwanesische Branchenportal DigiTimes berichtet, gehen beide Unternehmen trotz der saisonalen Schwankungen aber nicht davon aus, dass sich die Preise signifikant ver­än­dern wer­den.

NAND-Flash-Chips gefragt

Ak­tuel­len Markt­gerüch­ten zu­folge, wo­nach der Halb­leiter­her­stel­ler SK hy­nix http://skhynix.com Pro­duk­tions­prob­leme ge­habt haben soll, was wieder­um einen Ein­fluss auf das Chip-An­ge­bot und die Preis­ent­wick­lung hatte, wollte King­ston nicht kom­men­tieren. Laut King­ston sol­len die Preise im drit­ten Geschäfts­quar­tal eher an­stei­gen als ein­brechen. Während­des­sen er­freuen sich NAND-Flash-Chips im zweiten Quar­tal einer regen Nach­frage - nicht zu­letzt des­halb, weil Han­dy-Her­stel­ler ihre Bestän­de für Modell­neu­heiten in der zweiten Jah­res­hälf­te auf­stocken.

Nan­ya sieht gegen­wär­tig eine Er­ho­lung der Kon­junk­tur in der Speicher­chip­bran­che und glaubt, dass die Nach­frage im zwei­ten Quar­tal 2014 im Ver­gleich zu den Vor­jahres­zeit­räumen stär­ker aus­fal­len wird. Die Preise für die begehr­ten Speicher­chips, die in Smart­pho­nes zum Ein­satz kom­men, sowie jene, die in Con­sumer-Elec­tro­nic-Pro­duk­ten Ver­wen­dung fin­den, wer­den laut den Markt­prog­no­sen von Nan­ya al­ler Vor­aus­sicht nach um bis zu zehn Pro­zent an­stei­gen. Beg­rün­det wird dieser Fore­cast mit einem mög­lichen Eng­pass im drit­ten Geschäfts­quar­tal.

Nanya steigert die Effizienz

Unter­des­sen pro­du­ziert Nan­ya effi­zien­ter. Da­durch las­sen sich die Kos­ten zwar um zehn bis 15 Pro­zent sen­ken, die Aus­schuss­rate pro Wafer soll je­doch höher aus­fal­len, so der Bericht. Die Pro­duk­tion im 30-Nano­meter-Bereich hat bei Nan­ya ins­ge­samt rund 70 Pro­zent der Gesamt­er­zeug­ung im ers­ten Quar­tal aus­ge­macht. Für die ers­ten drei Mo­na­te weist Nan­ya einen Netto­ge­winn von rund 202 Mio. Dol­lar aus. Für diese Be­trach­tungs­periode beträgt die Brutto­marge des Kon­zerns 39,9 Pro­zent. Ein Quar­tal zu­vor lag der Wert noch bei 17,8 Pro­zent.

(Ende)

 

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43-1-81140-313
Website: www.pressetext.com

website security    microsoft kompetenzen

Zum Seitenanfang